Für #Wiesn und #Wasen-Besucher: das #Volksfest kann auf den Rücken schlagen!

(Der Skater auf dem Münchner Oktoberfest)

MÜNCHEN MELDET rückenschädliche Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest

Einzelne Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest können der Wirbelsäule schaden – besonders, wenn man schon Rückenprobleme hat.

Das Risiko durch diese Karussells werde weithin unterschätzt, sagte der Münchner Orthopäde Reinhold Schneiderhan vom Verein Wirbelsäulenliga am Donnerstag bei einem Rundgang über die Wiesn. Die Patientenzahl bei Orthopäden in München und Umgebung steige während des Oktoberfestes regelmäßig um bis zu 20 Prozent.

Bei allen Risiken sieht Schneiderhan allerdings keine generelle Gesundheitsgefahr für Wiesn-Besucher. „Wer keine Rückenprobleme hat und sich nicht selbst in Gefahr bringt, kann ruhig jedes Fahrgeschäft nutzen.“

Als Risikofaktoren bei Fahrgeschäften nannte der Mediziner fehlende Kopfstützen, ruckartige Bewegungen oder plötzliche Richtungsänderungen. Allerdings sind laut Schneiderhan nicht alle Geräte gleich gefährlich. Durch eigenes Ausprobieren und Patientenbefragungen erstellte er ein Ranking.

Die Höchstpunktezahl 10 erhielt demnach der sogenannte Skater, bei dem die Gondeln mit hoher Geschwindigkeit um den Drehkörper kreisen und oft abrupt die Richtung gewechselt wird. Der Betreiber weist selbst mit Schildern auf die mögliche Gesundheitsgefährdung hin.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: