HILFE! DIESER KOFFER STALKT MICH!!!

Ja, dieser Koffer verfolgt mich. Bis in meine Albträume. Was will er von mir ? Was hat er davon? Vielleicht bin ich auch selbst daran schuld?

Na gut, ich gebe es zu: er verfolgt mich nur, wenn ich es will. Nur wenn ich Bluetooth auf meinem Smartphone aktiviert habe. Der Koffer des Erfinders Rodrigo Garcia Gonzalez ist nämlich mit drei Sensoren ausgestattet.
Verliert der Koffer das Signal, so fängt das Smartphone an zu vibrieren und das Gepäckstück wird zugleich abgeschlossen. Unter dem Koffer sind zwei Raupenketten angebracht, ein Mikroprozessor dient als Schaltzentrale.

Der Erfinder nennt den stalking Koffer „hop!“ . Das kommt von „bellhop“ . So werden im englischsprachigen Raum die Kofferträger in Hotels genannt.

hop! wird auch preislich erschwinglich sein, denn die Technologie findet sich auch in 150€-Staubsaugern.

Vorerst ist hop! nur ein Prototyp.

Wirklich ausgereift wird das Modell erst sein, wenn es von selbst auf die Gepäckablage springt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: