DAS #HIGGS IST SCHULD AN MEINEM #ÜBERGEWICHT!!!

20131009-190146.jpg

Das experimentelle Ergebnis der Suche nach dem Higgs-Teilchen.

Foto: Kernforschungszentrum CERN

Das Rätsel ist endlich gelöst, warum ich Übergewicht habe. Schuld daran ist das Higgs. Ohne Higgs wäre ich leicht wie ein Lichtstrahl!

Ein knapp eineinhalbseitiges Paper, auf dem nur vier Formeln stehen: hier soll der Schlüssel zur Welterklärung versteckt sein?

Peter Higgs (geboren am 29. Mai 1929 in Elswick, Newcastle upon Tyne ) belegte damit 1964 (Veröffentlichung: 15. September 1964) aufgrund seiner mathematischen Erwägungen, dass es eine Art bislang noch unbekanntes Feld gebe , das später sobenannte »Higgs-Feld« , das alles durchdringe und den Teilchen ihre Masse verleihe. Wie kommt Materie in unserer Welt, aber auch im Universum zu ihrer Masse, somit auch der Mensch zu seinem Gewicht?

Nach fast 50 Jahren wurde das von Peter Higgs vorhergesagte Elementarteilchen im CERN-Zentrum bei Genf experimentell nachgewiesen.Am 4. Juli 2012 waren sich die Forscherteams sicher , ein „Higgs-artigen“ Teilchen entdeckt zu haben.

»Die Bezeichnungen „Higgs-Teilchen“ oder „Higgs-Feld“ stammt nicht von Higgs, wie er in einem „ZEIT“- Interview (07.04.2009) feststellte: „Wenn ich darüber rede, nenne ich es lieber den A-B-E-H-G-H-K-Mechanismus, nach den Physikern Anderson, Brout, Englert, Higgs, Guralnik, Hagen und Kibble, die alle beteiligt waren.“

Vom „Schlussstein im Materiebaukasten“ zu sprechen ist allerdings verfrüht, zu viele physikalischen Fragen sind noch offen, zum Beispiel die nach der DUNKLEN ENERGIE und der DUNKLEN MATERIE. Sie machen vermutlich große Teile aller Materie und Energie im Universum aus.

Es ist nur eine Frage der Zeit, dass Hollywood die Lebensgeschichte von Peter Higgs verfilmen wird. Die Veröffentlichung seiner Entdeckung wurde anfangs von mehreren Fachzeitschriften abgelehnt.
Steven Weinberg, Abdus Salam und Sheldon Glashow erhielten 1979 für ihre , von den Erkenntnissen von Higgs abgeleitete, Theorie , die zum ersten Mal zwei der vier physikalischen Grundkräfte (die elektromagnetische und die sogenannte schwache Wechselwirkung) vereinte , den Nobelpreis . Für Higgs selbst endete damals seine Forscher-Karriere, obwohl er für die Physik sogar sein Privatleben opferte. Konferenzen statt Familienurlaub, Studium von Forschungsergebnissen statt bei der Geburt seines ersten Sohnes dabei zu sein, schließlich Scheidung von seiner Frau Jodie.

Und jetzt also Anerkennung für ein Kräfte zehrendes Forscherleben und Genugtuung: Peter Higgs erhält zusammen mit dem Kollegen François Englert den diesjährigen Nobelpreis für Physik.

20131009-191031.jpg

Nobelpreis für Physik für Peter Higgs und François Englert

Foto: Daniel Hechler

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: