GUT GEBRÜLLT LÖWE

IMG_0742.JPG</a

Mikkel Legarth mit Löwin Sirga: Der Däne und sein deutscher Kollege Valentin Grüner fanden Sirga als Baby in der Kalahari in Botswana. Sie zogen das Tierbaby in einem Privatgehege auf. Heute werden die beiden als Löwen-Eltern anerkannt, was zu ungewöhnlichen Schmusekontakten führt.

IMG_0740-1.JPG

IMG_0741.JPG

MIKKEL LEGARTH

CEO / Founder

mikkel@modisa.org

VALENTIN GRUENER

CEO / Founder

valentin@modisa.org

IMG_0743.JPG

Valentin Grüner ist 27Jahre alt, kommt aus Nenzingen und hat in Südwestafrika mit seinem Freund Mikkel Legarth aus Dänemark eine Wildtierfarm aufgebaut, das Modisa Wildlife Projekt. Dafür haben sie ein Grundstück gekauft, das 3000 Hektar Fläche umfasst. Auf der Farm für Raubkatzen, Geparden und andere wilde Tiere sollen Freiwillige aus der ganzen Welt gegen Bezahlung einen Kurs buchen und den Busch kennenlernen.

Doch Modisa richtet sich gleichermaßen an die Einheimischen. Löwen gelten in Botswana als Problemtiere, da sie die Viehherden der Bauern reißen. Auch die zunehmende Zerstörung ihres Lebensraums setzt den wilden Katzen schwer zu. Die Farm soll ein Bewusstsein für die einmalige Tier- und Pflanzenwelt Afrikas schaffen, um sie besser zu schützen. Modisa bedeutet „Hüter“ in Setswana, der Landessprache Botswanas.

Das Modisa Life Project auf FACEBOOK: http://modisa.org/im-going-to-modisa/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: